Beschäftigung und Spielen

Während Freigänger durch die Erkundung ihrer relativ großen Reviere und das Jagen von Beutetieren häufig keine weitere Auslastung durch ihre Besitzer fordern, ist bei Wohnungskatzen der Mensch zur Beschäftigung der Katze gefragt – und das im Idealfall jeden Tag!
Wichtig ist, dass der Geist und der Körper unterschiedlich beschäftigt werden.

Spielen ist nicht nur als Zeitvertreib gegen Langeweile gedacht, sondern dient auch zum Training der Bewegungskoordination.
Junge Katzen erlernen spielerisch zu jagen und auch ihre Kräfte einzusetzen.

Auch geistige Beschäftigung ist wichtig – jede Art von Spiel, dass den Geist stimuliert wie zum Beispiel Clickertraining, Fummelbretter, Futtersuchspiele.

Ein großes Thema für Katzen und Besitzer ist auch der Tierarzt – durch das Medical Training kann man im Vorfeld bereits daran arbeiten, dass der Besuch zum Tierarzt kein Desaster wird.

Haben Sie Fragen zur richtigen Beschäftigung, dann unterstütze ich Sie sehr gerne in einem persönlichen Beratungsgespräch!